Skip to main navigation Skip to main content
Sie befinden sich hier:

MiFID II-Arbeitsgruppe

Am 3. Januar 2018  ist die überarbeitete Finanzmarktrichtlinie (MiFID II - Markets in Financial Instruments Directive) in Kraft getreten, die mit tief greifenden Veränderungen für die Zukunft des Research verbunden ist. Europaweit wurde ein neuer rechtlicher Rahmen für das Wertpapiergeschäft vorgegeben. Die neue Finanzmarktlinie hat weit reichende Auswirkungen auf die Verfügbarkeit von Research.

Ziel der Arbeitsgruppe ist es, diese Auswirkungen und die daraus erwachsenden Konsequenzen für den Kapitalmarkt bzw. den Kapitalmarktzugang zu untersuchen und zu dokumentieren, um öffentlich und gegenüber den Regulatoren Stellung zu beziehen.

19. Mai 2020: Zur öffentlichen Konsultation MiFID II / MiFIR der Europäischen Kommission

Der DVFA begrüßt es außerordentlich, dass die EU-Regulierer aufgrund der breiten Kritik an MiFID II und MiFIR sich nun mit den Wirkungen dieser Regulierungsmaßnahmen auseinandersetzen und Verbesserungsvorschläge unterbreiten bzw. nach alternativen Lösungsvorschlägen fragen.
Dabei ist es aufgrund der Corona Krise jetzt essenziell, durch einen effizienten Kapitalmarktzugang Beschäftigung zu sichern und zukünftiges Wachstum zu ermöglichen.

Zur Stellungnahme

15. März 2019: Stellungnahme zu MiFID II und die EU-Finanzmarktverordnung

Die DVFA MiFID II-Arbeitsgruppe hat eine "Stellungnahme  Konsultation des Bundesministeriums der Finanzen zu Erfahrungen und möglichem Änderungsbedarf im Hinblick auf die EU Finanzmarktrichtlinie (MiFID II) und die EU-Finanzmarktverordnung" veröffentlicht.

Zur Stellungnahme

Mitglieder

Ingo MainertDVFA e.V., stellvertrender Vorsitzender des Vorstands
Thorsten MüllerDVFA e.V., Mitglied des Vorstands
Christoph Schlienkamp  DVFA e.V., stellvertretender Vorsitzender des Vorstands