Skip to main navigation Skip to main content
Sie befinden sich hier:

Deutsche Grundsätze für Finanz-Research: Marktstandard im Sinne einer "Best Practice"

Die Deutschen Grundsätze für Finanz-Research (DGFR) setzen sich zusammen aus einem allgemeinen Teil - den Grundsätzen ordnungsmäßigen Finanz-Researchs (GOFR) - und einem fachspezifischen Teil - den Mindeststandards für Finanz-Research (MSFR). Die MSFR beruhen weitgehend auf den Standards für Researchberichte der DVFA-Kommission Standards für Researchberichte.

Die BaFin hat die vorliegenden DGFR als "Best Practice" wie folgt anerkannt: "Mit den vorliegenden Grundsätzen leisten DVFA e.V. und die CFA Society Germany e.V. aus meiner Sicht einen wichtigen Beitrag zu ergänzenden berufsständischen Marktstandards neben den verbindlichen gesetzlichen Anforderungen an die Erstellung von Finanzanalysen. Die Grundsätze dienen dazu, "best practice" im Sinne von Mindeststandards für Finanz-Research zu beschreiben sowie die Grundsätze für die Erstellung ordnungsmäßigen Finanz-Research darzulegen. Der Charakter als "best-practice"-Regeln wird in den Grundsätzen auch deutlich hervorgehoben. Diese freiwilligen Marktstandards in Sinne von "best practice" sind ausdrücklich zu begrüßen." Die DGFR definieren Anforderungen an die Erstellung und die Qualität von Finanzanalysen. Ihr Ziel ist es, die Qualität der Finanzanalysen zu sichern sowie die Transparenz im Research zu erhöhen. Die DGFR belassen den Erstellern von Finanzanalysen aber auch weiterhin einen großen Freiraum bei der konkreten Ausgestaltung ihrer Studien und legen nur Mindeststandards fest. Die DVFA ist überzeugt, dass Selbstregulierung besser ist als Regulierung.

Bei der Erstellung von Research wird die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben als selbstverständlich vorausgesetzt. Die Verwendung des Wortes "sollte" beinhaltet eine Empfehlung. Die Regelung bleibt jedoch dem Ersteller bzw. seinem Unternehmen überlassen. In der Beschreibung der Standards beinhaltet dann das Wort "soll" die Darstellung des Regelfalls, von dem begründete Ausnahmen möglich sind. Für die Mitglieder der jeweiligen Berufsverbände gelten natürlich auch die jeweiligen Kodices.