Skip to main navigation Skip to main content
Sie befinden sich hier:

Positionspapier des DVFA Ethikpanels: Zur Förderung ethischer Tugenden in Finanzunternehmen

Seit geraumer Zeit ist dem Vorstand des DVFA e.V. daran gelegen, das Thema Ethik für den Berufsverband greifbar zu machen, ohne ‚moralinsauer‘ zu werden oder ‚von der Kanzel zu predigen‘.

Ethik ist zunächst ein großes und reichlich abstraktes Wort. Zudem wird Ethik oft als Moral verstanden. Ethik und Moral sind aber nicht das Gleiche! Ethik ist die Theorie vom Handeln gemäß der Unterscheidung von Gut und Böse, während Moral normativ ist und konkretes Handeln vorschreibt.

Dem Vorstand der DVFA geht es darum, Wege aufzuzeigen verloren gegangenes Vertrauen in die Akteure an den Finanzmärkten zurück zu gewinnen. Dazu wurde in 2012 das unabhängige DVFA Ethikpanel ins Leben gerufen. Unter der Leitung des Münchner Philosophen und Staatsministers a.D. Julian Nida-Rümelin arbeiteten 15 renommierte Kapitalmarktteilnehmer und Akademiker an Handlungsmaximen, die Investment Professionals Orientierung für ein ethisch ausgerichtetes Verhalten geben.

Wir finden die Auseinandersetzung mit den Ergebnissen des Ethikpanels für unseren Berufsstand gewinnbringend. Das Ethikpanel hat nicht nur Handlungsmaximen für Investment Professionals aufgestellt, sondern auch die regulatorische Dichte in ihrer Wirkung beschrieben. Compliance ist eben kein Ersatz für Ethik und kann sie sogar behindern.

Wie häufig, wenn Expertenpanels einberufen werden, dann erwarten die Panelteilnehmer Unabhängigkeit vom Autraggeber, um ihre Integrität zu wahren.

Der Vorstand der DVFA steht voll und ganz hinter den Ergebnissen des DVFA Ethikpanels, ohne sie in jedem einzelnen Punkt zu teilen. Der Dialog mit dem Ethikpanel war und ist konstruktiv und bereichernd. Den Mitgliedern möchten wir an dieser Stelle herzlich für ihr Engagement danken.

Als professionelle Standesorganisation, als "Gilde" der Investment Professionals werden wir das Thema Ethik in der Finanzwirtschaft in den kommenden Monaten verstärkt in den Markt tragen. Über ein Portal werden wir zukünftig einzelne Positionen, Artikel und Fallbeispiele rund um das Thema Ethik, Integrität und professionelles Verhalten veröffentlichen und laden Sie zur Diskussion ein.

Erwarten Sie nicht, dass wir Ihnen einen Katalog von ethisch akzeptablen und nicht-akzeptablen Handlungen oder Produkten vorlegen. Das widerspräche unserer Auffassung einer professionellen Haltung, und wäre zudem auch nicht zu leisten. Wir appellieren an tugendhaftes Verhalten. Was das für den Einzelnen bedeuten kann – dafür gibt das vorliegende Positionspapier Hilfestellung.