Skip to main navigation Skip to main content
Sie befinden sich hier:

Standards für Bondkommunikation

Die Standards verstehen sich als Empfehlung: zum einen an Bondemittenten, die schon mit Anleihen im Markt präsent sind, sowie für Debütanten, insbesondere mittelständische Unternehmen, die eine Begebung einer Anleihe planen oder bereits im Prozess der Begebungen sind. Insbesondere vor dem Hintergrund einer spürbaren Zunahme der Begebungen von Anleihen mittelständischer Unternehmen sowie des spezifischen Anleihesegments an der Frankfurter Wertpapierbörse kamen die Standards des Arbeitskreises zur rechten Zeit.

Die Kommission ist verstärkt in den Dialog mit Emittenten von Anleihen eingestiegen. Ziel war es dabei, Unternehmen Orientierung zu bieten, welche Anforderungen und Erwartungen Bondinvestoren an sie stellen, so dass Anleihen Erfolg beschieden ist und Unternehmen eine ausreichende institutionelle Reichweite erzielen können.

Bereits 2012 sind die Standards im Entry Standard und im Prime Standard der Deutschen Börse als Referenzgröße eingeführt wurden.

In Version 2.1 der Standards greift die DVFA Kommission Bondkommunikation, die unter Leitung von Christoph Klein, Deutsche Asset & Wealth Management, die Standards erarbeitet hat, Anregungen aus der Praxis auf und erläutert die zu berichtenden Kennzahlen der Anleihe-Emittenten näher.