Skip to main navigation Skip to main content
Sie befinden sich hier:

Impressionen 2017

Zur Fotogalerie

  

Ansprechpartner

Mirka Kučerová

+49 69 5000423-155
mirka.kucerova@dvfa.org

Login und Registrierung zum DVFA Netz

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden
Kennwort vergessen?

DVFA Kongress 2018

6. DVFA Kongress EBIA 

29. Mai 2018, DVFA Center, Frankfurt am Main

Unter der Laterne

Nein, nicht vor dem großen Tor. Sondern die Suche nach dem Schlüsselbund. Verloren irgendwo. Die Suche unter der Laterne deshalb, weil dort mehr Licht als im Dunklen ist.

Die Reife einer Wissenschaft, so Richard Roll, langjähriger Präsident der American Finance Association, lasse sich abschätzen an ihrer Fähigkeit, wichtige Phänomene zu prognostizieren. 

Die Finanzwissenschaft könne nur dadurch von sich behaupten, sie besitze prognostische Qualität, weil sie die zu vorhersagenden Phänomene trickreich auswähle. Ihre Prognosequalität gleicht der eines Meteorologen, der sich für ein Ass hält, weil er das Wetter der kommenden Stunde akkurat vorhersagen kann, so Roll.

Evidence-based Investment Analysis (EBIA) ist neu. Sie fragt nach den Evidenzen, fragt nach der Güte von Belegen, der statistischen und diagnostischen Qualität von Informationen, die für die Investmentanalyse herangezogen werden. EBIA fragt auch, mit welchen Annahmen und Anreizen Informationen in Finanzmärkten verarbeitet. Schließlich fragt EBIA, ob es sich bei vielen Informationen und ihrer Zubereitung überhaupt um Evidenzen handelt.

Wir fragen: Ist EBIA der Schub der Professionalisierung, den viele über Jahrzehnte gefordert haben? Oder ist es die neue Nachdenklichkeit im Finanzmarkt? Oder ist es eine Schimäre, mehr Belastbarkeit von Finanzdaten zu erwarten? Und was sollten Investment Professionals über EBIA wissen?

Professor Dirk Söhnholz, Diversifikator, und Ralf Frank diskutierten dieses Thema mit den zahlreich erschienenen Gästen.

Für die Teilnahme am DVFA Kongress erhalten DVFA Mitglieder 2 Credit Points im Rahmen ihrer Selbstauskunft.

DVFA Kongress 2017

5. DVFA Kongress

30. Mai 2017, DVFA Center, Frankfurt am Main

Können Sie sich noch an Gaslaternenanzünder erinnern? Oder an Schriftsetzer? Oder das sprichwörtliche "Fräulein vom Amt"?

Digitalisierung und Algorithmen sind keine Zukunftsmusik mehr, sie kommen bereits auf breiter Fläche zum Einsatz. Nicht nur bei FinTech Start-ups sondern u.a. auch bei konventionell orientierten Asset Managern.

  • Welche Rolle spielt fundamentales Investmentresearch zukünftig noch?
  • Was heißt das für Berufsbilder wie Finanzanalysten oder Portfoliomanager?
  • Wo liegen die Chancen?

Investmentanalysten müssen sich neue Praktiken, Technologien, Investmentansätze erschließen, um im "Spiel zu bleiben", müssen dabei möglicherweise "alte Zöpfe" abschneiden.

Wenn am 3. Januar 2018 die MiFID II geltendes Recht wird, dann wird für Investmentresearch eine neue Zeit beginnen. Man muss nicht gleich, wie man in der Presse lesen konnte, von einem "Inferno" für Investmentresearch sprechen. Aber klar ist, dass sich die Geschäftsmodelle der Sell-side ändern werden und damit auch das berufliche Umfeld für Finanzanalysten ein anderes sein wird. Neben der regulatorisch bewirkten Disintermediation gibt es aber weitere, wesentlich dynamischere Treiber für strukturelle Veränderungen wie z.B. die Zunahme passiver Produkte oder die Industrialisierung von Investmentresearch.

Die DVFA stellte sich den oben genannten Fragen und präsentierte dazu ein neues Projekt: NVST 2.0. Das Projekt wird sich mit der Zukunft von Investmentresearch auseinandersetzen, und einen Beitrag dazu leisten, dem Investmentresearch neue Anstöße und Richtungen zu geben.

DVFA Mitglieder erhalten 2 Credit Points im Rahmen ihrer Selbstauskunft.