Skip to main navigation Skip to main content
Sie befinden sich hier:

Ansprechpartner

Susanne Sotzek

+49 69 26 48 48 - 127
susanne.sotzek@dvfa.de

Login und Registrierung zum DVFA-Netz

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Anmelden
Kennwort vergessen?

Das DVFA FinanceCamp®

Das DVFA FinanceCamp® ist ein BarCamp. Was ist ein BarCamp und wie läuft es ab?

Ein BarCamp ist eine offene Tagung, auf der sich die TeilnehmerInnen aktiv einbringen können.

Jeder Teilnehmer ist eingeladen, sein eigenes Thema mitzubringen, man kann aber auch ohne Thema kommen. Das Thema kann sein, was ihn oder sie bewegt, ein spannender Aspekt, der einmal diskutiert gehört, oder eine Frage, die man gerne mal mit anderen besprechen würde. Dieses Thema wird dann in einer Session besprochen.

Dabei muss nichts "fertig" oder zu Ende gedacht sein. Bei einem BarCamp ist entscheidend, dass durch eine Diskussion mit anderen Themen, Positionen und möglicherweise Handlungsoptionen entwickelt werden. Das macht BarCamps so spannend.

Wie läuft nun ein BarCamp ab?

  • am Morgen der Veranstaltung kommen alle Teilnehmer im Plenum zusammen;
  • wer mag, stellt mit ein paar Worten dem Plenum sein Thema oder seine Ideen für eine Session vor; jedes Thema hat einen Owner;
  • die Teilnehmer im Plenum werden gebeten, per Handzeichen aufzuzeigen, an welchen Themen sie Interesse haben;
  • die Themen werden inhaltlich gruppiert und in einen Zeit-/Raumplan übertragen;
  • zu den Themen:
    • die Owner tragen ihr Thema in ihre jeweilige Session und stellen es vor,
    • Powerpoint-Präsentationen und Frontal-Vorträge sind nicht erwünscht,
    • es geht darum, einen Gedankengang, eine Fragestellung, ein drängendes Problem zu adressieren und mit den Teilnehmern in der Session zu diskutieren,
    • das Thema kann noch vage sein, muss nicht zu Ende gedacht sein, und darf und soll ergebnisoffen diskutiert werden,
    • alle Sessions unterliegen der Chatham HouseRule, d.h. nichts davon soll in Verbindung mit dem Namen eines Teilnehmers an die Öffentlichkeit gelangen;
  • zum Abschluss des Tages gibt es eine Versammlung im Plenum, in der aus den verschiedenen Themen und Vorträgen des Camps berichtet wird.

1. DVFA FinanceCamp®

Das erste DVFA FinanceCamp® am 12. Juli 2014 - lebhafte Diskussionen, spannende Beiträge, kontroverse Meinungen

Das BarCamp für Young Investment Professionals und solche, die es werden wollen, fand am 12. Juli 2014 in den Räumlichkeiten von Bird & Bird in Frankfurt am Main statt.

The Good, the Bad and the Ugly: Finanzmärkte - wohin geht die Reise?

Was bewegt die Akteure auf den Finanzmärkten? – Auf jeden Fall ist es eine breite Palette an Themen, die die Teilnehmer des ersten DVFA FinanceCamps® am 12. Juli in einer offenen BarCamp-Atmosphäre gesammelt haben, um sie dann gemeinsam zu erörtern. Die Diskussionsteilnehmer, Young Investment Professionals (YIPs), Akademiker und Studenten, haben sich recht schnell auf die Themen geeinigt – HFT, ABS/Verbriefung, Aktienkultur in Deutschland und weitere wurden in den einzelnen Sessions kontrovers auf fachlich hohem Niveau und dennoch ergebnisoffen diskutiert.

Finanzmärkte zählen zu den anspruchsvollsten Betätigungsfeldern. Sie sind global, hochgradig integriert, Hightech-getrieben, und unglaublich schnell. Das ist die eine Seite. Die andere Seite findet sich immer wieder als hässliche Fratze in der Presse und breiten Schichten der Bevölkerung. Finanzkrise, Subprime, mit geliehenem Geld die Bankbilanz hebeln, LIBOR, Hochfrequenzhandel, exzessive Gehälter, Verbriefung.

  • Wie entwickeln sich die Anforderungen an Investment Professionals? Welche Skills werden zukünftig ausschlaggebend für die Karriere sein?
  • Posthumane Kapitalmärkte: die Rolle von Hightech, Algorithmen und Datenströmen. Was heißt das für den "human factor"?
  • Unternehmen gründen eigene Banken. Die Treasury vieler DAX-Konzerne ist selber Großanleger. Google finanziert Start-ups. Wer sind die Player der Zukunft? Welchen Einfluss hat das auf Banken, Assetmanager?
  • Wo finden wichtige gesellschaftliche Herausforderungen wie Klimawandel, oder die globale demographische Schere (Überbevölkerung auf der einen, Überalterung auf der anderen Seite der Erdkugel) in den Finanzmärkten statt? Können wir überhaupt Nachhaltigkeit?
  • Blinde Flecken und Verzerrungen: wissen wir, was wir nicht wissen, und kann uns Behavioral Finance retten?

Warum veranstalten wir das DVFA FinanceCamp®?

  • Wir wollen spannende - und ergebnisoffene! - Diskussionen zu wichtigen Themenstellungen anregen
  • dabei interdisziplinär, allparteilich, ohne Lagerdenken, und ohne Rücksicht auf Befindlichkeiten darüber reden
  • das Fundament für ein Netzwerk von Young Investment Professionals legen

Diese Sessions fanden im ersten DVFA FinanceCamp® statt:

  • Post-moderne / -humane Kapitalmärkte: HFT, Algorithmen, Robot writing
  • Hochfrequenzhandel an den Börsen
  • Wie wirkt sich die digitale Revolution auf das Anlegerverhalten aus? ("disruptive Effekte")
  • Wie lässt sich in Deutschland die Aktienkultur verbessern?
  • Was ist nötig, um den Asset Backed Security-Markt "wiederzubeleben"?
  • Best Companies in Europa: Gehen Aktienkurse und die Mitarbeiterzufriedenheit einher?
  • Ist mehr immer auch besser?
  • Gibt es einen Ausweg aus der Niedrigzinsphase? Wenn ja, welchen?
  • Damit zusammenhängend: Können Zentralbanken noch steuern, oder werden geldpolitische Maßnahmen durch die Marktteilnehmer konterkariert?
  • Präsenz vs. Online Banken