Skip to main navigation Skip to main content
Sie befinden sich hier:

Videos

CSIP SB, RF
Stefan Bielmeier & Ralf Frank über den CSIP
CSIP Deser
Dr. Thomas Deser, CEFA über den CSIP
CSIP Erhardt
Katharina Erhardt, CIIA, CREA über den CSIP
CSIP Nieper
Harald Nieper über den CSIP

Ansprechpartner

Ulf Mayer, CIIA, CEFA

+49 69 26 48 48 - 124
ulf.mayer@dvfa.de

Programmstart

3. März 2017

 

4 Blöcke:

3./4. März 2017

23./24. Juni 2017
28./29. April 2017.           29./30. Septemer 2017

 

 

CSIP - Certified Senior Investment Professional

Der Bedarf für state-of-the-art Investment Management wächst in Folge von Globalisierung, neuen Gesetzgebungen und Regelungen im Finanzbereich stetig. Regulatorische Maßnahmen der ESMA unter dem Stichwort MiFID II stellen zunehmend Anforderungen an Kenntnisse, Kompetenzen und die professionelle Integrität von Mitarbeitern im Investment Management, im Research und in der Unternehmensfinanzierung. Besonders bei Brokern und Asset Managern müssen Seniors „ahead of the curve“ sein, und ihre Kenntnisse und Fähigkeiten werden dabei immer bedeutsamer für die unternehmerische Gesamtstrategie.

Der CSIP – Certified Senior Investment Professional ist genau auf diese Bedürfnisse zugeschnitten und betrachtet die Kenntnisse und Fähigkeiten von Senior Investment Professionals als Wertschöpfungstool. Mit echten Fallbeispielen und relevanten Erkenntnissen ist der CSIP nah am beruflichen Alltag.

Der CSIP soll Senior Investment Professionals dabei unterstützen, ihre Kenntnisse und Fähigkeiten mit neuesten Methoden und Theorien auf Basis des derzeitig anerkannt höchsten Standes aufzufrischen und zu erweitern. Das Programm richtet sich somit an Investment Professionals mit einem Minimum an 10 Jahren Berufserfahrung und idealerweise einem vorangegangenen Abschluss als Investment Professional z.B. dem DVFA-Investmentanalyst, CEFA, CIIA oder CFA.

Lehrphilosophie und Ablauf

Die Lehrphilosophie des CSIP ist einzigartig und bietet eine auf die Bedürfnisse der Teilnehmer passgenau abgestimmte Kombination aus Erkenntnissen führender Finanzmarkt-Wissenschaftler und praxisorientierter Inhalte. Im Rahmen des Syllabus des CSIP, der auf dem Continuous Development Curriculum der DVFA aufsetzt, können sich Interessenten (mit oder ohne Abschluss der DVFA oder anderer Anbieter) gezielt in einzelnen Wissensgebieten weiterbilden bzw. das bereits angeeignete Fachwissen auffrischen.

Dabei nimmt das Programm Rücksicht auf die berufliche Belastung der Teilnehmer und schont ihr „Zeitbudget“:

  • in vier Präsenzblöcken (Fr/Sa, je 6 Std.) im Format Work- shop/Open Discourse setzen sich Teilnehmer im Dialog mit führenden Akademikern und Praktikern auseinander
  • 20 Stunden digitale Lernfilme zu Fachthemen können von den Teilnehmern im Selbststudium absolviert werden

Die Teilnehmenden profitieren von höchst interaktiven Sessions basierend auf Forschungserkenntnissen international renommierter Akademiker und Fallstudien. Grundlage für die Ausstellung des CSIP-Zertifikats ist die Teilnahme an 7 von 8 Unterrichtstagen sowie die Bearbeitung der digitalen Lerninhalte.

Agenda

Modul 1: Banken und Distress – Lernen aus Krisen

  • Konzepte und Bewertungen im Risikomanagement
  • Fallstudien zu
  • Eigenhandel am Beispiel der WestLB
  • Derivategeschäften im öffentlichen Sektor
  • Ökonomischer Insolvenz einer Bank

Modul 2: Finanzmarktregulierung

  • Perspektiven der Regulativen Politik
  • Transnational Governance
  • Akteure und Prozesse internationaler Standardsetzung
  • Entscheidungsregeln zwischen Expertise und Politik

Modul 3: Ethik im Finanzmarkt

  • Philosophische Dimensionen finanzwirtschaftlicher Praxis
  • Ethik und ökonomische Rationalität
  • Compliance und Integrität
  • Voraussetzungen für integres Management

Modul 4: Behavioral Finance

  • Wahrnehmung von Marktverhalten und Marktpreisen
  • Psychologische Hürden beim Investment Management
  • Heuristiken und Framingeffekte
  • Interaktive Experimente

Modul 5: Risikomanagement

  • Die Rolle des Risikomanagements vor und nach der Krise
  • Risiko vs. Compliance
  • Risikomanagement als Wettbewerbsfaktor und Differenzierungsmerkmal

Modul 6: Asset Allocation

  • Asset Allocation bei aktivischer bilanzieller Betrachtung
  • Konsistente Präferenzen in der Asset Allocation
  • Faktorrisiken und Faktorprämien
  • Abgrenzung zu Risiko-Overlay-Strategien

Modul 7: On the Limits of Financial Modelling

  • Limits of theoretical financial models
  • Social Studies of Finance
  • What strategies do high-frequency trading (HFT) algorithms pursue?
  • How do HFT algorithms predict prices?
  • What factors shape the opportunities HFT algorithms pursue?

Modul 8: Innovation & Change Management

  • Professionelle Intelligenz
  • Change Management in Banken
  • Industrialisierung von Banking
  • Posthumane Finanzmärkte

Referenten

PROF. DR. MARKUS ARNOLD
Professor für Managerial Accounting | Universität Bern

Forschungsschwerpunkte: Behavioral Accounting, Behavioral Valuation und Behavioral Finance wie beispielsweise Sustainability Reporting, Auswirkungen von Corporate Social Responsibility-Informationen auf Investitionsentscheidungen.
 
DR. HANS-JÖRG FRANTZMANN
Consultant im Bereich Risikomanagement und Asset Management | RMC Risk-Management-Consulting GmbH, Frankfurt

Davor war er Geschäftsführer von Fidelity Worldwide Investment in Deutschland und Leiter des Institutionellen Asset Managements. Weitere berufliche Stationen waren Frankfurt-Trust, ADIG und Schröder Münchmeyer Hengst Investment.
 
PROF. DR. ANDREAS BUSCH
Lehrstuhl für Vergleichende Politikwissenschaft und Politische Ökonomie | Georg-August-Universität Göttingen

Forschungsschwerpunkte: Politische Ökonomie, insbesondere Regulierungspolitik und vergleichende Analyse von wirtschaftlichen Systemen sowie Staatstätigkeitsforschung.
 
PROF. DONALD MACKENZIE
Professor für Sozilogie | University of Edinburgh

Forschungsschwerpunkte: Social Studies of Finance, Emission markets und Credit Crisis.

PROF. DR. GUNTER DUECK
Autor und Business Angel

Bis 2011 war er Chief Technology Officer der IBM Deutschland und hier maßgeblich mit der Lösung industrieller Optimierungsprobleme sowie dem Aufbau des Data-Warehouse-Service beteiligt. Zusätzlich beschäftigte er sich mit Cultural Change.
 
PROF. DR. JULIAN NIDA-RÜMELIN
Lehrstuhl für Philosophie | Ludwig-Maximilians-Universität München

Er gehört neben Jürgen Habermas und Peter Sloterdijk zu den renommiertesten Philosophen in Deutschland. Er war Kultur- staatminister im ersten Kabinett Schröder. Julian Nida-Rümelin leitet das Ethikpanel der DVFA.

PROF. DR. RALF ELSAS

Institut für Finance und Banking | Ludwig-Maximilians-Universität München

Forschungsschwerpunkte: Financial Intermediation, empirische Corporate Finance, Ratings, Unternehmensbewertung.
 
PD DR. EKATARINA SVETLOVA, CEFA
Senior Lecturer in Accounting | University of Leicester

Forschungsschwerpunkte: Wirtschaftssoziologie/Wirtschaftsphilosophie, Soziologie der Finanzmärkte. Vor ihrer Universitätslaufbahn war sie für die Dresdner Bank und den Deutschen Investment Trust (DIT) tätig.

Digitale Lerninhalte

Neben den acht Tagen Präsenzveranstaltung, an denen über aktuellste Entwicklungen der in Branche diskutiert wird, erhalten die Teilnehmer Zugang zu einer umfangreichen Sammlung an Lernfilmen zu eher klassischen Themen. Hierbei handelt es sich um etwa 20 Stunden Zusammenschnitte aus CIIA-Veranstaltungen sowie ein im Studio produziertes eSeminar zu Risikoethik. In beiden Fällen sehen die Teilnehmer neben dem Referenten auch immer die entsprechende Folie, so dass dem Unterricht gut gefolgt werden kann. Die Folien stehen darüber hinaus als PDF zum Download bereit.

Das Material steht online zur Verfügung und kann vom Teilnehmer unabhängig von Ort und Zeit nach eigenen Bedürfnissen geschaut werden. Einzige Voraussetzung ist ein Internetzugang mit entsprechender Bandbreite.

Themen des Online-Materials sind:


1.    Regulierung

•    Kapitalanlagegesetzbuch
•    Haftungsfragen im Kapitalmarktrecht
•    Wertpapieraufsicht und Transparenzgebot
•    Kapitalmarktrecht & Regulierung
•    Compliance

2.    Derivate und Optionsstrategien

•    Futures und Optionen
•    ABS, Swaps und Zinsderivate
•    Optionsstrategien

3.    Aktienanalyse

•    Aktienanalyse
•    Diskontierungsmodelle zur Unternehmensbewertung

4.    Portfoliomanagement

•    Portfoliotheorie
•    Entscheidung unter Risiko
•    Asset Allocation
•    Performance Messung
•    Asset Liability Management
•    Derivate im Portfolio Management

5.    Risikoethik

•    Was ist Risiko?
•    Was ist Moral?
•    Was ist Ethik?

Zielgruppe

Das Programm Certified Senior Investment Professional (CSIP) richtet sich an die folgenden Zielgruppen:

•    Absolventen des DVFA Investmentanalysten-Programms
•    CEFA-Absolventen
•    CIIA-Absolventen
•    CFA-Absolventen
•    Investment Professionals, die über mindestens 10 Jahre berufliche Erfahrung im Investmentmanagement oder -analyse oder Portfolio Management verfügen.

Credit Points für DVFA Mitglieder

Nach erfolgreichem Abschluss des CSIP-Programms erhalten DVFA Mitglieder 10 Credit Points im Rahmen ihrer Selbstauskunft.

Weitere Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie hier.

Termine

7. Oktober 2016 | 15:00 – 21:00 Uhr
8. Oktober  2016 | 09:00 – 15:00 Uhr

25. November 2016 | 15:00 – 21:00 Uhr
26. November 2016 | 09:00 – 15:00 Uhr

27. Januar 2017 | 15:00 – 21:00 Uhr
28. Januar 2017 | 09:00 – 15:00 Uhr

24. März 2017 | 15:00 – 21:00 Uhr
25. März 2017 | 09:00 – 15:00 Uhr

Veranstaltungsort

Der Veranstaltungen findet im DVFA Center statt. Die mit moderner Veranstaltungstechnik ausgestatteten Konferenzräume liegen zentral im Frankfurter Bankenviertel – nur fünf Minuten zu Fuß vom Hauptbahnhof.

DVFA Center
Mainzer Landstraße 37-39 (François-Mitterrand-Platz)
60329 Frankfurt am Main

Download:
Anfahrt DVFA Center

Anmeldung

Für eine Anmeldung zum CSIP füllen Sie bitte das Anmeldeformular vollständig aus und senden dieses per Fax oder Post an die DVFA.

Teilnahmegebühren

Regulärpreis

€ 4.950 zzgl. MwSt.

Für Frühbucher

€ 4.450 zzgl. MwSt.

Mitgliederrabatt: Persönliche Mitglieder des DVFA e.V. erhalten einen Rabatt von fünf Prozent auf o.g. Teilnahmegebühren.

 

Mehrbucherkonditionen auf Anfrage.

In der Teilnahmegebühr enthalten sind Teilnahme, Dokumentation und Verpflegung.

Aufwendungen für die Fortbildung in dem bereits erlernten Beruf sind grundsätzlich als Werbungskosten bzw. Betriebsausgaben in voller Höhe abziehbar. Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Seite der IHK Frankfurt.

Credit Points für DVFA Mitglieder

Nach erfolgreichem Abschluss des CSIP-Programms erhalten DVFA Mitglieder 20 Credit Points im Rahmen ihrer Selbstauskunft. Weitere Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie hier.